DIGITALNA ARHIVA ŠUMARSKOG LISTA
prilagoðeno pretraživanje po punom tekstu




ŠUMARSKI LIST 3-4/1976 str. 31     <-- 31 -->        PDF

Der Test der Grenzdifferenzen wurde getrennt für jede Lokalität, sowie summarisch
für alle 8 Untersuchungslokalitäten durchgeführt.


Die Varianzanalyse zeige eine grosse Signifikanz der Differenzen zwischen
den fünftägigen Eiablagen, die vom 1. April bis 30. Mai im Zeitabschnitt 1961—1964
stattfanden.


Durch die Analyse zweimonatiger Eiablagen, die vom 1. April bis 30. Mai
im Zeitabschnitt 1961—1964 statfanden, wurden keine signifikante Differenzen der
Varianz festgestellt.


Wegen der Variabilittät der Eiablage bei den Fasanenhenen ist die Selektion
jener Hennen nötig ,die die höchste Anzahl Eier legen, und zwar möglichst
früh.


Auf Grund der durchgeführten Untersuchungen der fünftägigen, monatlichen
und vierjährigen Intensität der Eiablage vom 1. April bis 30. Mai im Zeitabschnitt
1961—1964 durch 5780 Fasanenhennen, können folgende Schlüsse gezogen werden:


1.
Das Legen des ersten Eies und die niedrigste fünftägige Intensität der
Eiablage bei Fasanenhennen im Inkubatorzucht finden während der ersten
10 Tage im April statt.
2.
Die höchste fünftägige Eiablage findet im Intervall vom 11. bis 20. Mai
statt.
3.
Der vierjährige Durchschnitswert der Intensität der Eiablage betrug unter
der vorliegenden Versuchsbedingungen im Intervall vom 1. April bis 30.
Mai 20,62 Eier/pro Henne.
4.
Es ist wirtschaftlicher, die Fasaneneier jeden fünften Tag als jeden siebten
Tag in die Inkubatoren einzulegen.
5.
Es ist nötig, bei Inkubatorzucht der Fassanen die Selektion jener Henner
vorzunehmen, bei dene die Eiablage am frühesten beginnt und die die
höchste Anzahl Eier legen.
VUK U ZAGREBU


U zagrebaèkih novinah od 29. sieèna t. g. èitasmo medju ostalim i to,
da se isti dan u 111/4 sati prije podne odrastao vuk, goneæi kuju, dospio
èa na Ribnjak* u vrt kuæe br. 14. Kako je oko polovine sieènja i zbilja zima
ljuto pritisnula, nije ni èudo, da su se tako nezvani gosti posvuda pojavili
bili. I mi imasmo prilike 24. i 25. sieènja vidit ptice, koje su tih noæi od
studeni, a donekle i gladi poskapale. Ne bi bilo s gorjega, da svi prijatelji
naravi prionu, da se i u nas u tako nepredvidjenih danih stroge zime p t i-
c ah p jev ic am bar po gradovih i selih po koje zrnce dobaci


—
kako to po drugih zemljah jur od davna dobri ljude èine.
(Šum. list, 1881, str. 91)


* Danas poèetak Ulice Moše Pijade
141